Wie Du ganz einfach Aloe Vera Gel selber machen kannst, ohne teueres Equipment und ohne irgendwelche Zusatzstoffe. Gerade jetzt im Sommer wirkt es erfrischend und kühlend auf der Haut und ist eine Wohltat z.B. nach dem Sonnenbad.

Aloe Vera Gel ist toll und man kann es bereits fertig kaufen. Leider sind hochwertige Aloe Vera Gel Produkte jedoch recht teuer. Noch besser ist es also das Aloe Vera Gel selber zu machen – ganz einfach, direkt aus der Pflanze. Das verspricht nicht nur beste Qualität sondern spart nebenbei auch noch viele einzelne Plastiktuben und Tiegelchen in Deinem Badezimmer und bietet Dir alle guten Stoffe der Aloe Pflanze auf einmal.  #zerowaste #noplastic

Hinweis:

Bitte beachte hier gleich den Hinweis: Solltest Du in irgendeiner Form allergisch auf Aloe Vera reagieren, bespricht das bitte umgehend mit Deinem Arzt. Auch wenn diese Pflanze wirklich viele tolle Eigenschaften besitzt und auch von vielen sensiblen Hauttypen wunderbar vertrage wird, so gibt es immer wieder Ausnahmen. Solltest Du Dir nicht ganz sicher sein, was die Verträglichkeit angeht, teste das Gel zunächst an einer kleinen Hautstelle im nicht sichtbaren Bereich. Stellst Du ein Brennen, Jucken oder sogar einen Hautauschlag fest, dann reagierst Du vermutlich allergisch oder verträgst das Gel schlicht weg nicht.

Was Aloe Vera alles kann

Wie Du bereits weisst, wird Aloe Vera Gel in verschiedenen kosmetischen und medizinischen Produkten verwendet. Es wirkt vor allem entzündungshemmend, heilend und immunstimulierend was es als Hautpflegemittel zu einem echten Hit werden lässt und bei Sonnenbrand, Insektenstichen oder zur Kühlung der Haut echte Wunder bewirkt. 

Obwohl hochprozentiges Aloe Vera Gel in der Apotheke oder auch in vielen Drogeriemärkten erhältlich ist, finden wir dort niemals 100% Gel. Zumindest irgendein Stoff, um das Produkt haltbar zu machen wurde hinzugefügt. Damit möchte ich nicht sagen, dass das gekaufte Gel schlecht ist oder keine Wirkung erzielt, nein, im Gegenteil.
Es kann eine wunderbare Alternative sein, wenn man wenig Zeit hat, auf Reisen ist etc…  

Wenn Du allerdings die Möglichkeit hast, solltest Du das Gel am besten selber herstellen. Es geht schnell und einfach und kann sogar mit Hilfe von natürlichen Konservierungstoffen von 4-6 Wochen haltbar gemacht werden. 
Nur das selbst gemachte Gel ist wirklich zu 100% rein und enthält keine zusätzlichen Stoffe. Die Gewinnung ist denkbar einfach. 

Aloe Vera Gel ernten

Um Dein eigenes Gel herzustellen benötigst Du ein Aloe Vera Blatt. Hast Du eine eigene Pflanze, kannst Du Dein Blatt folgendermaßen ernten, ohne die Pflanze dauerhaft zu verletzen. 

Wenn Du keine solche Pflanze hast, dann hilft Dir auch einfach ein Aloe Vera Blatt. Aloe Vera Blätter lassen sich zum Beispiel in ausgewählten Supermärkten, Biomärkten oder im Asia Shop kaufen. Da diese Pflanze meist ein Alter von mindestens 5 Jahren erreicht haben sollte und bereits viel Sonne getankt haben, sind die Blätter nicht ganz günstig. Ein Blatt kostet zwischen 20-25 Euro. Du kannst Dir Dein Blatt auch ganz einfach (sogar in Bio Qualität) hier bestellen: Aloe Vera Blatt

Aloe Vera Gel Blatt
Aloe Vera Blatt – (Affiliate Link)

Aloe Vera Gel – bedeutet Nährstoffe pur
Die Aloe Vera Pflanze ist eine Wüstenpflanze, die zwar grosse Hitzeeinwirkung aber nicht permanente Sonneneinstrahlung verträgt. Dank ihrer fleischigen Blätter kann sie in der kargen Wüstenlandschaft wunderbar überleben, da diese Wasser einspeichern und damit zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme und Aminosäuren in ihrem Inneren entstehen und gespeichert werden. Diese Nährstoffe mache die Pflanze so wertvoll. Wie aber viele Pflanzen, besitzt auch die Aloe Vera einen giftigen Wirkstoff zur Abwehr von Fressfeinden. Dieser Stoff, das sogenannte Alois kann zu Hautreizungen führen und in grosser Menge verzehrt sogar zu Vergiftungen führen. Daher ist es wichtig nur das Gel im Inneren der Pflanze zu nutzen und die äussere Blattschicht abzuschälen. Wir wollen jedoch vorsichtig beim Schälen der Pflanze vorgehen um das Gel möglichst zu 100% zu ernten. So gehst Du vor um das gute Gel zu erhalten: 

Anleitung zur Ernte von Aloe Vera Gel

  1. Blatt Ernte
    Hast Du eine eigene Pflanze, trenne Dein Blatt nah Basis, also am Hauptstrunk der Pflanze ab. Dazu verwendest Du möglichst ein scharfes Messer. Es wird kurz Gel aus beiden Seiten austreten, das allerdings schnell versiegt.
  2. Das Blattgift Aloin ablaufen lassen
    Das Blatt sollte nun erst einmal für einen gewissen Zeitraum, ca. 1 Stunde aufrecht in ein Glas gestellt werden – wobei die Schnittstelle nach unten zeigt, damit das Aloin, ein gelblicher Saft ablaufen kann. Nachdem der Saft abgelaufen ist, beginnt die Stelle zu trocken. 
  3. Das Aloe Vera Gel ernten
    Nun bleiben Dir zwei Methoden das Gel zu ernten. Entweder Du schälst das Blatt (z.B. mit einem Sparschäler) oder aber Du halbierst es und kratzt das Gel mit einem Löffel heraus. Bevor Du beginnst, scheidest Du jedoch noch einmal an der Schnittstelle ein Stück ab, damit kein Aloin Rest sich mit Deinem Gel vermischt. 

Ich persönlich mag das Herauskratzen mit dem Löffel lieber und finde es auch einfach – aber das ist wirklich Geschmacksache und bleibt Dir überlassen. Beide Methoden funktionieren gleichermassen gut. 

Um nichts von dem wertvollen Gel zu verlieren, solltest Du es beim Herauskratzen gleich in eine Schüssel geben. Am besten arbeitest Du über der Schüssel und lässt die Gelstückchen direkt hineinfallen.

4. Das frische Gel nutzen
Du kannst das frische Gel direkt nutzen. Je nach dem, für welche Anwendung Du es benötigst, kannst Du sogar ein Stück des halbierten Blattes (mit dem noch vorhandenen Gel) direkt zum Einreiben benutzen. Wichtig ist hierbei jedoch, es aufzubrauchen, da Du dir Reste nicht mit dem frischen Gel mixen solltest. Verunreinigungen führen dazu, dass das Gel an Haltbarkeit verliert. 
Das frische Gel lässt sich direkt auf pflegebedürftige, z.B. trockene Haut oder einen Sonnenbrand, bzw. auf Insektenstiche auftragen. Es spendet Feuchtigkeit und kühlt wunderbar. 

Das aus dem Blatt gewonnene Aloe Vera Gel hält sich in einem geschlossenen Gefäß etwa bis zu 2 Wochen im Kühlschrank. 

Aloe Vera Gel im Blatt

5. Haltbarkeit erweitern
Um die Haltbarkeit des Gels zu erweitern, bietet es sich an, das frische Gel direkt weiterzuverarbeiten. Am einfachsten ist es, das Gel zu pürieren. Dadurch entsteht eine Masse, die sich wunderbar als Pflegelotion eignet. Für die erhöhte Haltbarkeit wird zusätzlich noch ein natürliches Konservierungsmittel benötigt. 

Ein natürliches Mittel wäre z.B. Vitamin C Pulver, da es durch seine starke antioxidative Wirkung ein schnelles Verderben verhindert und eine Haltbarkeit bis zu 6 Wochen ermöglichen kann.  Auch ein Alkoholanteil erhöht die Haltbarkeit bis zu mehreren Monaten. 

TIPP: Ob und wie Du Deine Haltbarkeit  verlängern möchtest, liegt ganz bei Dir. Ich persönlich habe mich bewusst gegen die Verlängerung der Haltbarkeit entschieden und brauche das frische Produkt innerhalb einer Woche auf. So kann ich 100% reines Aloe Vera Gel verwenden. Das heisst allerdings nicht, dass ich keine Produkte mit Haltbarkeit benutze. Insbesondere auf Reisen etc. fehlt mir oft die Möglichkeit frisches Aloe Vera Gel herzustellen und da greife ich natürlich gerne auf Haltbare leicht zu transportierende Produkte zurück. Mein Favorit:  Bio Aloe Vera Gel 99%

Aloe vera gel für die Haut
Aloe Vera Gel

Ich hoffe ich konnte Dir mit dieser kleinen Anleitung ein wenig weiterhelfen und Du hast nun auch Lust bekommen, Dein eigenes Gel herzustellen. Wie Du siehst ist es ganz einfach. 

Noch ein kleiner Tipp: Wenn Du nicht ständig Nachschub brauchst und nur ab und an mit dem frischen Gel (z.B im Sommer) arbeiten möchtest, dann kannst Du Dir auch eine Aloe Vera Pflanze besorgen, um ab und zu ein bisschen Gel zu „ernten“. Gute Pflanzen erhältst Du online hier:  Aloe Vera Pflanze kaufen(Affiliate Link) oder vielleicht auch beim nächsten Gartencenter in Deiner Nähe.

Achte darauf, dass die Pflanze bereits mindestens 3 Jahre alt ist, bevor Du das erste Blatt erntest, um möglichst viele Wirkstoffe im Gel zu erhalten. Hier gilt übrigens, je älter desto besser. Die Pflanzen sind sehr pflegeleicht, nur ganztägige direkt Sonne, sowie Frost solltest Du vermeiden, das mag sie nicht. Vielleicht hast Du ein schönes Plätzchen für sie in Deinem Schlafzimmer auf der Fensterbank. So profitierst Du gleich doppelt, denn zum einen sieht die Aloe Vera Pflanze toll aus, kann in Ruhe wachsen und zum anderen verbessert sie nun auch noch Deine Luft, da Aloe Vera Pflanzen auch nachts Sauerstoff produzieren.

Probier es einfach mal aus. 

Hinterlasse doch gerne einen Kommentar ♡

Schreib Deinen Kommentar
Bitte gib Deinen Namen hier ein