Die Zitrone ist ein Alleskönner

0
59
Zitrone Zitronen Alleskönner
Foto: Lauren Mancke

Die Zitrone ist ein Alleskönner! 🍋

Die Zitrone ist ein echter Alleskönner für Deine Gesundheit und Deinen Haushalt. Sie ist zum Beispiel aus dem Detox Bereich nicht mehr wegzudenken, in Gerichten und sogar als Haus(halts)Mittel vielseitig einsetzbar.
Sie ist die beste Freundin Deiner Leber! Sie entgiftet, reinigt und bieten zu dem noch eine Menge Vitamin C, aber die Zitrone kann noch mehr …. (Zitrone Detox Wasser selbermachen)

Schon im Altertum war bekannt, dass sich die Zitrone nicht nur zum Verfeinern von Speisen eignet. Hildegart von Bingen erwähnte sie bereits im 12. Jahrhundert:„Zitrone wirke gegen das Fieberhafte im Menschen“ und die spanischen Seefahrer nutzten den Zitronensaft zur Vorbeugung gegen Vitamin C-Mangel auf See. Die Zitrone – die leuchtend gelbe Frucht gilt als Muntermacher (Sauer macht lustig) für das Immunsystem, stimuliert den Stoffwechsel, hilft bei Erkältungen und wird sogar zur Schönheitspflege benutzt.

Am Besten machst Du es Dir gleich zur Routine jeden Morgen ein Glas Zitronenwasser zu trinken. Für Deinen Körper und Deinen Stoffwechsel ist es ein top Start in den neuen Tag.

Weiteres Wissenswertes über das gelbe Wunder

Hast Du es gewusst? Die Zitrone ist eine Kreuzung aus drei Früchten: Pampelmuse, Zitronatzitrone und Mandarine.
Vielleicht hast Du schon einmal davon gehört, dass es verschiedene Zitronenarten gibt oder Dich gewundert, dass sie mal dicker mal dünner sind. Man unterscheidet sie tatsächlich in drei Sorten. Zitronen mit: dünner Schale und viel säuerlichem Fruchtfleisch (Lissabon), dicker Schale und sehr saurem Geschmack (Eureka) dünner Schale, runder Form und einem mild säuerlichem Geschmack (Meyer). (Ich bevorzuge die Zitrone mit der dicken Schale – allerdings einfach nur deshalb, weil sie sich am einfachsten schneiden lässt. Man muss ja auch pragmatisch denken und schälen geht bei dieser Sorte nunmal am schnellsten.)
Obwohl die Zitrone einen hohen Säureanteil besitzt, wirkt sie im Körper Basen bildend. Sie entsäuert unseren Körper, auch wenn das zunächst verwirrend klingt. Sie ist daher unverzichtbar bei der Entschlackung, beim Abnehmen und bei der Vorbeugung vieler Krankheiten, die auf ein saures Körpermilieu angewiesen sind.

Worauf Du beim Kauf von Zitronen achten solltest!

Beim Kauf sollten die Früchte fest, trocken und schwer sein und ihren typischen fruchtigen Geruch haben. Kaufe am besten Bio-Früchte oder genauer gesagt, ungespritzte Früchte, denn so kannst Du die ganze Frucht nutzen. (Zum Beispiel für ein Detoxwasser oder einen selbstgepressten Zitronensaft.) Früchte, die für ihre Größe relativ schwer erscheinen, haben besonders viel Saft. Verwendet man die Schale, sollte diese immer gründlich mit heißem Wasser abgewaschen werden. (Ich gehe sogar soweit sie in einer Natronlauge oder mit Seife zu waschen). Die natürliche Schutzschicht wird nach der Ernte oft abgewaschen und mit natürlichem oder künstllichem Wachs erneuert. Ein Großteil der Bakterien und Pestizide lassen sich bei gründlichem Abwaschen leicht entfernen.

Wie Du die Zitrone lagerst

Die Zitrone liebt es kühl, trocken und dunkel! An einem dunklem Ort und bei Temperaturen zwischen 11 ° C und 14 ° C gelagert, halten sich Zitronen je nach Sorte bis zu fünf Monaten. Wird sie lange gelagert geht der Säureanteil etwas zurück und sie wird etwas süßer. Will man Zitronenschale zur Verfeinerung von Speisen verwenden, muss man die Schale nur ganz leicht abreiben. Das ätherische Öl befindet sich nur in der obersten Schicht. Die darunter liegende weiße Haut enthält viele Bitterstoffe. Kaufe Dir auf jeden Fall Bio Zitronen, wenn Du vor hast, die Schale zu essen.

Bio Zitronen gibt es inzwischen nicht nur im Bioladen sondern auch bei allen grossen Diskountern. Schau genau hin, sie sind extra gekennzeichnet und kosten (leider) auch ein bisschen mehr, als die herkömmlichen.


Was steckt alles in der Zitrone?

Diese Zitrusfrucht enthält viele Vitamine und ist reich an Vitamin C – 100 Gramm Zitronenfruchtfleisch enthält etwa 50 Milligramm Vitamin C.
Ausserdem enthält sie Mineralstoffe und Spurenelemente, Aminosäuren und die ätherischen Öle der Schale machen die Zitrone zu einem unverzichtbaren Nahrungs- und Heilmittel.

Wie fördert Zitrone die Gesundheit?

  • wirkt antibakteriell
  • fördert Ausscheidung von Giftstoffen
  • stärkt das Immunsystem
  • basische Eigenschaft macht den Körper widerstandsfähig gegen Bakterien und Viren
  • enthält verdauungsfördernde Enzyme
  • reguliert das Verhältnis zwischen Muskelmasse und Fettgewebe
  • enthält Lysin, einen wichtigen Baustein zur Bildung von Antikörpern.
  • Alanin reguliert den Blutzuckerspiegel

Sie wirkt nicht nur, wenn man sie isst oder ihren Saft trinkt. Auch äußerlich angewendet, ist sie ein Multitalent. Sie fördert die Wundheilung und hilft schmerzhafte Verspannungen zu lösen. Ob kleine Hautverletzungen oder Insektenstiche – Zitrone wirkt abschwellend, blut- und schmerzstillend und entzündungshemmend.
Sie ist ausserdem ein kleines Beautytalent – Naturkosmetik ohne viel Aufwand!
Sie eignet sich wunderbar als Hautpflegemittel und ein Zitronensaftbad gegen Cellulite regt den Lymphfluss und die Durchblutung an. Gibt man frischen Zitronensaft auf die Hände und massiert ihn gut ein, dann riecht es nicht nur toll (im ganzen Raum) sondern man bekommt auch noch schöne Hände.
Gleiches gilt für die Fingernägel: Für schöne Nägel den Zitronensaft mit einem guten Olivenöl mischen und leicht einmassieren. Am besten über Nacht wirken lassen.

Das gleich Gemisch kann dann zusätzlich mit Salz vermischt werden und wunderbar als Peeling verwendet werden!
Helle Strähnen gefällig? Zitronensaft vor dem Sonnenbad ins Haar gegeben, wirkt als natürlicher Aufheller (hier ist jedoch ein wenig Vorsicht geboten, da die Säure das Haar angreift und austrocknet). Es kann schnell strohig werden, daher ist es wichtig diese Prozedur nicht täglich zu wiederholen und vor allem auch die Haare gut zu pflegen.

… Zitronen können noch mehr – Nützliches für den Hausgebrauch

…eine aufgeschnittene, schimmelige Zitrone auf eine Ameisenstraße gelegt, vertreibt die Plagegeister.
Motten mögen den Geruch nicht: Zum Schutz vor Motten einige Zitronenschalen zwischen die Kleidung legen.
Die Säure der Zitrone löst Fettflecken und bringt matte Küchen- und Bad- Armaturen wieder zum glänzen und die Säure der Zitrone löst wunderbar Kalk.
Arbeits- und Lagerflächen in der Küche sind schnell wieder hygienisch sauber, Dank der antibakteriellen Wirkung von Zitronensäure. Dazu gibt es noch den natürlichen frischen Duft.
Und auch die Toilette lässt sich mit der natürlichen Mischung aus Zitronensaft und Soda reinigen. Das war nun nur ein kurzer Abriss des kleinen Zitronenwunders, aber jetzt weisst Du, warum es sich lohnt immer ein paar Zitronen im Haus zu haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here