Bambus ein Rohstoff mit Potential

Das Bambus ist den meisten von uns als harte, langstielige, dünnblätterige grüne Pflanze bekannt. Spezielle Verfahren ermöglichen seit einiger Zeit auch Stoffe aus dieser Pflanze herzustellen. Aber was bietet Bambus, das andere Pflanzen nicht haben? Oder kurz gefragt, warum Bambus? Bambus Farm

Zunächst ein paar Infos zu dieser wunderbaren Pflanze. Bambus ist eines der top erneuerbaren Materialen, das wir auf unserem Planeten haben. Die Pflanze ist „anspruchslos“ und wenig pflegebedürftig in ihrer Aufzucht.  Sie ist unglaublich schnellwachsend (und damit auch schnell nachwachsend), bis zu einem Meter pro Tag und  kann enorme Höhen erreichen. Man kann dem Bambus sprichwörtlich beim Wachsen zuschauen. 

Bambus benötigt erstaunlicher Weise nur wenig Wasser, kann dieses sehr gut speichern und im Gegensatz zur aufwendigen Aufzucht von Baumwolle sind auch keine Düngemittel oder Pestizide oder Insektizide notwendig. So werden bereits bei der Aufzucht der Pflanze viele Umweltschäden vermieden. 

Bambuspflanzen haben ein weit ausgebreitetes Wurzelwerk und halten den Boden zusammen,  was zum einen Bodenerosionen vermeidet und zum anderem den Boden mit Nährstoffen versorgt.
Nach der Ernte, die die Pflanze nicht zerstört sondern nur kürzt, beginnen der Bambus sich schnell zu regenerieren und wieder zu wachsen. Es entstehen viele neue Äste, die dann ebenfalls geerntet werden können.

Dank ihres grünen Blätterwerks und des enormen Wachstum liefern sie 35% mehr Sauerstoff als Bäume, was sehr beachtlich ist.  Bambus als Pflanze aber auch nach der Ernte, als Material ist generell sehr widerstandsfähig. In Asien erfreut sich das Bambus „Material“ seit langem hoher Beliebtheit und ist in vielen Lebensbereichen zu finden.
Es ist quasi ein Alleskönner und wird sowohl zu Kochuntensilienen, Baugerüsten, Besteck etc…. verarbeitet.  
Auch für die Textilindustrie ist Bambus ein ernstzunehmender Rohstoff. Textilen aus Bambusfasern sind angenehm weich, leicht und sehr saugfähig. Sie eigenen sich für Bekleidung ebenso wie für Hand- und Haushaltstücher und finden damit einen sehr großen Anwendungsbereich. 

Unsere Bambus – Wattepads

wiederverwendbare Wattepads waschbarUnsere Bambus-Wattepads bestehen zu 80% aus Bambusfasern (auch Bambusviskose genannt) und zu 20% aus Baumwolle. Reine Bambusfasern könnten zu schnell reissen und werden daher oft zu Stoffgemischen (meist mit Polyester) verarbeitet.
Es handelt sich um so genanntes Bambus-Cotton-Terry (auf deutsch bedeutet es: Bambus-Frottee). Die Wattepads sind plastikfrei, da weder Mikrofaser noch Polyester vernäht wurden. Sie sind, dank der Bambusfaser sehr weich und sanft auf der Haut. Die Fasern nehmen das Makeup gut auf und entfernen es leicht.  Es ist uns sehr wichtig, unseren Kunden einen gute Qualität zu bieten und gleichzeitig einen umweltfreundlichen Beitrag durch Nachhaltigkeit zu leisten. 

 

Wusstest Du es schon das …..   

Wissenswerte Fakten über Bambus, die nicht jeder kennt: 

  • Bambus über 30 Meter hoch werden kann
  • es kein Baum ist, sondern zu den Gräsern zählt
  • Bambus die am schnellsten wachsende Pflanze auf unserer Erde ist
  • manche Bambusarten 1m pro Tag wachsen können
  • Bambus so stabil ist, dass er für den Hausbau genutzt werden kann
  • es Bambusarten gibt, die Essbar sind
  • Bambus extrem haltbar ist
  • der höchste Bambus in China eine Höhe von 48 Metern hat
  • Bambuspflanzen einen eigenen Insektenschutz haben und antibakteriell wirken –  das Bambus-Kun
  • Bambus 120 Jahre alt werden kann
  • Bambus für Allergiker besonders geeignet ist, weil es hypoallergen ist